Kategorien &
Plattformen

28.-30.09. - Die neue Altstadt in Frankfurt

28.-30.09. - Die neue Altstadt in Frankfurt
28.-30.09. - Die neue Altstadt in Frankfurt
© D. Wiese-Gutheil/&Haus am Dom

Im Haus am Dom zwischen Kaiserdom und Altstadt gibt es an drei Tagen historische Filmdelikatessen mit Live-Musik, Lesungen, Diskussionen und eine Ausstellung. Im Dom St. Bartholomäus begleiten Konzerte die festliche Eröffnung. Zum Abschluss laden am Sonntag, 30. September, um 17.30 der katholische Stadtdekan Johannes zu Eltz und der evangelische Stadtdekan Achim Knecht zu einer ökumenischen Andacht: Auf der Bühne 1 am Römer unternehmen sie eine biblische Spurensuche nach dem erfüllten Leben in der Stadt „Wenn nicht der Herr das Haus baut….“.

Auf der Dachterrasse des Hauses am Dom liest Michael Quast an den drei Tagen aus dem Werk des Frankfurter Mundartdichters Friedrich Stoltze „Von Frankfurts Macht und Größe“. (28.09., 18:30/20:30 Uhr; 29.09., 11/14/15/16 Uhr; 30.09., 11:30/14:30/16:30 Uhr). Am Freitag, 28. September, um 19.30 Uhr lädt das Haus am Dom zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Die neue Altstadt – auch eine Glaubensfrage?“. Am Samstag, 29. September, gibt es von 18 bis 20 Uhr „Kintopp – eine Zeitreise in die Stummfilmzeit“. Gezeigt werden vier Filme aus den 1910er und 1920er Jahren mit selten gezeigten Ansichten der noch unzerstörten Altstadt. Über 200 Jahre Frankfurter Cäcilienchor informiert derweil noch bis zum 30. September eine Ausstellung über die Entwicklung des zweitältesten Konzertchors in Deutschland.

Der Eintritt zum Veranstaltungsprogramm ist frei.

Im Kaiserdom St. Bartholomäus werden im Rahmen der Frankfurter Domkonzerte Mozarts Krönungsmesse und Mendelssohn-Bartholdys Sinfonie-Kantate „Lobgesang“ zu hören sein. Die Aufführungen am Freitag, 20 Uhr, und am Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr, kosten zwischen 10 und 35 Euro Eintritt. Karten gibt es unter www.domkonzerte.de/kartenverkauf oder über die Ticket-Hotline unter 069/134 04 00.

 

Eröffnungsbegleitprogramm