Kategorien &
Plattformen

Wechsel in der Frankfurter Sozialpastoral

Pia Arnold-Rammé folgt auf Andreas Böss-Ostendorf
Wechsel in der Frankfurter Sozialpastoral
Wechsel in der Frankfurter Sozialpastoral
© D. Wiese-Gutheil/Kath. Stadtkirche

Wechsel bei der Frankfurter Sozialpastoral: Andreas Böss-Ostendorf, der das Referat für Diakonische Pastoral in der katholischen Stadtkirche in den vergangenen sieben Jahren aufgebaut und ausgefüllt hat, wechselt zum 1. August in die Krankenhaus- und Pfarreiseelsorge am Nordwestkrankenhaus und in St. Marien in Bockenheim.

Stadtdekan Johannes zu Eltz würdigte bei der Verabschiedung am Montag, 6. August, das „überzeugte Engagement“ des Pastoralreferenten. Mit seiner Arbeit habe er die Sozialpastoral in Frankfurt und im Bistum Limburg insgesamt unterstützt, gefördert und geprägt.

Orientiert am Leben der Menschen

© D. Wiese-Gutheil/Kath. Stadtkirche

Nachfolgerin von Andreas Böss-Ostendorf wird Pastoralreferentin Pia Arnold-Rammé, die die vergangenen sechs Jahre als Gefängnisseelsorgerin in der Justizvollzugsanstalt für Frauen in Frankfurt-Preungesheim tätig war.

Die Sozialpastoral in der Stadtkirche orientiert sich an den Lebensräumen der Menschen. Sie will aufmerksam sein für die „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten“ (Gaudium et Spes). Damit will sie verhindern, nur um sich selbst zu kreisen und dazu beitragen, auch in den neuen Großpfarreien den Menschen in der Stadt zu dienen.