Kategorien &
Plattformen

23.8.21, 19 Uhr: Atomwaffen abschaffen – aber wie?

23.8.21, 19 Uhr: Atomwaffen abschaffen – aber wie?
23.8.21, 19 Uhr: Atomwaffen abschaffen – aber wie?
Deutschlands Regierungssitz in Berlin. Im September 2021 wird neu gewählt. © Marija R

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

 

Atomwaffen abschaffen – aber wie?

23. August, 19 bis 21 Uhr, Haus am Dom

Atombomben sind die zerstörerischsten aller Massenvernichtungswaffen. Seit dem 22. Januar, dem Inkrafttreten des UN-Vertrags für das Verbot von Atomwaffen, sind sie völkerrechtlich verboten und geächtet. Wie könnte die kommende Bundesregierung Brücken bauen zwischen den Atommächten, die die Unterzeichnung dieses UN-Vertrags verweigern, und den Unterzeichnerstaaten? Was ist zu halten von der nuklearen Abschreckung, der nuklearen Teilhabe und einer Anschaffung von 30 US-amerikanischen F18-Atombombern? Darüber diskutieren meinungsführende Bundestagsabgeordnete, die an den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen beteiligt sein könnten, und Vertreter*innen der Friedensbewegung.

Podium:

  • Agnieszka Brugger, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied im Verteidigungsausschuss
  • Karl-Heinz Brunner, MdB SPD, Mitglied im Verteidigungsausschuss
  • Andreas Nick, MdB CDU, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
  • Kathrin Vogler, MdB Die Linke, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
  • N. N., MdB FDP

Fachexperte: Thomas Carl Schwoerer, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Moderation: Elisa Rheinheimer, Journalistin, Wiesbaden

Bitte anmelden: friedensarbeiter@bistumpax-christilimburg.de. Eintritt frei

Diese Veranstaltung ist Teil der dreiteiligen Reihe "Wahlprüfsteine Friedens- und Migrationspolitik", siehe Flyer unten.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz