Kategorien &
Plattformen

28.09. - Zwischen Religion und Aufklärung: Arthur Schopenhauer

28.09. - Zwischen Religion und Aufklärung: Arthur Schopenhauer
28.09. - Zwischen Religion und Aufklärung: Arthur Schopenhauer
© Ludwig Sigismund Ruhl, Schopenhauer-Archiv

Zwischen Religion und Aufklärung: Arthur Schopenhauer

Halber Thementag

Sa 28. September 2019, 13:30-18:30 Uhr

Arthur Schopenhauer wurde in der Literatur sowohl als „allerchristlichster Philosoph“ als auch als „Fürst des Atheis­mus“ angesehen. Mit seinem Anspruch, die „moralischen Resultate des Christenthums“ rational zu begründen, steht er in der Tat genau im Span­nungsfeld zwischen Religion und Aufklärung, zwischen der Anerkennung der ersteren als notwendige Voraussetzung der Moral und der Forderung der letzteren, Dogmen und Offenbarungen nicht gelten zu lassen. In der Tagung soll durch Vorträge und Textlektüre die Position des Philosophen in diesem Spannungsfeld genauer bestimmt und angesichts der immer noch aktuellen Problemlage diskutiert werden.   

· Prof. Dr. Matthias Koßler, Schopenhauer-Forschungsstelle, Präsident der Schopenhauer-Gesellschaft, Mainz

· Dr. Thomas Regehly, Offenbach

· Julian Marx, M. A.,  Frankfurt

Kooperation:

· Schopenhauer-Gesellschaft

Bitte anmelden: A190928GK

20 €/10 €

Prof. Dr. Günter Kruck
Referat Theologie und Philosophie
Tel.:069 800 8718-420