Kategorien &
Plattformen

28.10. - Nach der Amazonien-Synode

28.10. - Nach der Amazonien-Synode
28.10. - Nach der Amazonien-Synode
© Misereor

Nach der Amazonien-Synode - Neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie

Reflexionen nach der Synode in Rom

Mo 28. Oktober 2019, 19:00-21:00 Uhr

In der ersten Oktoberhälfte findet in Rom die Amazonas­synode mit Papst Franziskus statt. Amazonien ist geprägt von außerordentlicher Bio­diversität und wird von vielen Völkern und Kulturen bewohnt. Gleichzeitig ist Amazonien, die grüne Lunge der Welt, bedroht durch Ausbeutung und Raubbau in vielfältiger Weise. Wie kann die Kirche in diesen Konflikten präsent sein? Wie können wir alle zu einer ganzheitlichen Ökologie kommen, die das Leben Ama­zoniens und das der ganzen Erde nachhaltig sichert? Ein brasilianischer Bischof und ein brasilianischer Theologe, direkt von der Synode in Rom kommend, und ein Klima­experte berichten. Es geht um die Suche nach neuen Wegen für die Kirche und für die Ge­sellschaft – auch bei uns.        

· Bischof Wilmar Santin, Itaituba/Brasilien

· Prof. Dr. Paulo Suess, Brasilien

· Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, TU-Berlin/Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Kooperation: Misereor. Katholisches Hilfswerk für Entwicklungs­zusammenarbeit, Aachen

Eintritt frei

Dr. Thomas Wagner
Referat Arbeit und Soziales in der Einen Welt
Tel.:069 800 8718-405