Kategorien &
Plattformen

30.11.20, 11-17 Uhr: Globale Steuergerechtigkeit jetzt!

Studientag der „Zachäus-Kampagne“
30.11.20, 11-17 Uhr: Globale Steuergerechtigkeit jetzt!
30.11.20, 11-17 Uhr: Globale Steuergerechtigkeit jetzt!
Die „Zachäus-Kampagne“ setzt sich für Steuergerechtigkeit ein. © Micheile Henderson / unsplash.com

Globale Steuergerechtigkeit jetzt!

Die Zachäus-Kampagne der weltweiten Ökumene

Montag, 30. November 2020
11 - 17 Uhr (Hybridveranstaltung)

Die „Zachäus-Kampagne“ ist eine gemeinsame Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen, des Lutherischen Weltbundes, der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen und des Weltmissionsrates. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde die Kampagne beim Zusammentreffen des Hochrangigen Politischen Forum für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen im Juli 2019 in New York; seither sind alle Mitgliedskirchen der vorgenannten ökumenischen Organisationen eingeladen, sich in die weltweite Kampagne einzubringen.

Die Kampagne setzt sich unter Bezugnahme auf die biblische Geschichte von Zachäus auf lokaler, nationaler und globaler Ebene für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit ein und befasst sich hierbei vor allem mit der zunehmenden Ungleichheit innerhalb wie zwischen Staaten sowie der Klimakrise und ihren Folgen für den globalen Süden. Sie will der Bewusstseinsschärfung innerhalb der Kirchen und ihrer Gemeinden im Blick auf die mit Steuergerechtigkeit verbundenen Zusammenhänge wie zugleich auch einer diesbezüglichen politischen Lobby- und Anwaltschaftsarbeit bis hinauf auf höchste politische Ebenen dienen. Der Studientag möchte dazu beitragen, die Kampagne in Deutschland bekannt(er) zu machen und über Optionen der Beteiligung an der Kampagne beraten.

Ablauf

11.00 Begrüßung und Einführung Dr. Thomas Wagner, Kath. Akademie Rabanus Maurus; Pfarrer Michael Starck, KED Beauftragter der Evang. Landeskirche in Baden; Pfarrer Helmut Törner-Roos, Zentrum Oekumene; Martin Gück, Kairos Europa

11.20 Alle Macht den Investoren. Die zerstörerische Entwicklung des globalen Kapitalismus und mögliche Gegenstrategien, Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftspublizist, Rosbach

12.05 Kirchesein im Imperium: Das Zachäus-Programm der Bibel. Steuergerechtigkeit, Schutz der Rechte der Armen und Rückerstattung Prof. em. Dr. Franz Segbers, Sozialethiker, Konstanz

12.50 Mittagspause (optional Mittagessen im Restaurant Cucina delle Grazie im Haus am Dom)

14.00 Finanzmärkte heute – ein Feld für Bekennende Kirche?, Sven Giegold, EU-Parlamentarier, EKDKammer für nachhaltige Entwicklung (angefragt)

14.45 Arbeitsgruppen: Wie ließe sich die Zachäus- Kampagne in Deutschland umsetzen?

15.45 Panel: Wie könnten Kirchen und ihre Werke im Rahmen der Kampagne das Engagement für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit stärken? DiskutantInnen: Gerhard Bäumler, Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz; Dr. Klaus Schilder, Referent für verantwortliches Wirtschaften, Misereor; Dr. Klaus Seitz, Leiter der Abteilung Politik, Brot für die Welt; Christine Müller, Kairos Europa; P. Dr. Jörg Alt SJ, Referent für Forschung, Networking und Advocacy, Jesuitenmission

16.45 Resümee, Schlusswort, Reisesegen

 

Veranstalter: Kairos Europa
In Kooperation mit:
• Abteilung Mission und Ökumene der Evangelischen
Landeskirche in Baden
• Katholische Akademie Rabanus Maurus
• Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz
• Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche in
Hessen und Nassau und der Evangelischen kirche
von Kurhessen-Waldeck

Teilnahmebeitrag: 10 Euro (bitte vor Ort entrichten)

Kontakt und Anmeldung bis 15. November 2020:
Kairos Europa
WeltHaus Heidelberg
Willy-Brandt-Platz 5, 69115 Heidelberg
Tel.: 06221-800255, info@kairoseuropa.de

Zur Einführung: In der Reihe „Wirtschaft(en) im Dienst des Lebens“ ist unter dem Titel Für eine neue internationale Finanzund Wirtschaftsarchitektur: Das Zachäus-Projekt der weltweiten Ökumene eine Broschüre erschienen, die im Heidelberger Kairos-Büro bestellt werden kann.

Das Hygienekonzept der Veranstaltung wird vor Ort erläutert. Die Veranstaltung findet hybrid statt, Einwahldaten für die virtuelle Teilnahme werden nach der Anmeldung versandt.

Anfahrt Haus am Dom:
Nutzen Sie bitte für die Anreise den ÖPNV. Vom Hauptbahnhof mit den U-Bahnen U4 und U5 bis zur Haltestelle Dom/Römer; oder mit den Straßenbahnen 11 und 12
bis Haltestelle Paulskirche/Römer.

www.zentrum-oekumene.de

  • Druck

    Download des Flyers zum Studientag der „Zachäus-Kampagne“

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz