Kategorien &
Plattformen

4.03. - Wa(h)re Kommunikation

4.03. - Wa(h)re Kommunikation
4.03. - Wa(h)re Kommunikation
Statue der Göttin Sachmet © Liebieghaus

PHILOSOPHIE TRIFFT KUNST

Leben und Tod

Mi 19. Februar 2020, 16:30-18:00 Uhr

Ort: Liebieghaus

Statue der Göttin Sachmet 1375 v. Chr.

Hans Multscher Hl. Dreifaltigkeit um 1430

Dem Menschen winkt das Leben und blüht der Tod. Dazwischen ist alles möglich. Die ägyptische Göttin Sachmet verwundet und heilt. Der dreifaltige Gott der Christen richtet und hat Erbarmen. Religionen als Ressourcen der Lebensbewältigung.

Wa(h)re Kommunikation

Mi 4. März 2020 18:00 -19:00 Uhr

Ort: Museum für Kommunikation Frankfurt

Jean-Luc Cornec - TribuT (1989)

Markus Lüppertz - Mercurius (2008)

Uniforme Telefone als technische Instrumente für individuelle Kommunikation; Gott Merkur richtet die Botschaften des Göttervaters Zeus aus und regelt, ganz trivial, den Handelsverkehr. Daten sind Gold wert im Zeitalter des Digitalen. Wahre Kommunikation wird zur Ware, das Individuelle zu einer 0-1-Sequenz, ein Gott zum Harlekin. Witziges und Bedenkliches zur Kommunikation im 21. Jahrhundert.

Ganz schön – schön hässlich

Do 2. April 2020, 19:00-20:30 Uhr

Ort: Liebieghaus

Daniel Mauch, Garstige Alte (um 1480)

Nackte Alte (um 1520)

Barthélemy Prieur, Schwarze Venus (um 1600)

Jugend und Schönheit, Alter und Hässlichkeit – was Alte jung und Junge alt aussehen lässt; wie hinter äußerer Schönheit sich hässliche Dinge verbergen können und hinter scheinbar Hässlichem es schön wird – schön ist gut, hässlich ist böse – von der Auflösung allzu simpler Gleichnisse. 

Enigma

Mi 17. Juni 2020, 18:00-19:00 Uhr

Museum für Kommunikation

Joseph Beuys - Telefon S-E (1960)

Brigitte Kowanz - Information-Transformation/ Transformation-Information (2000)

Menschen kommunizieren immer mittels eines Mediums: Schrift, Sprache, Körper, Bild, etc.; codierte Medien schützen das Private, decodierte Informationen ermöglichen erst Verstehen. Kommunizierende suchen das Eindeutige und spielen mit der Mehrdeutigkeit. Von der Freude, sich zu verbergen; von der Angst, enttarnt zu werden; von der Lust am Vieldeutigen, von der Notwendigkeit, sich mitzuteilen; von der Not, missverstanden zu werden.

10 €/8 €

Mit Museumsufercard freier Eintritt

Dr. Stefan Scholz
Referat Kunst und Kultur
Tel.:069 297032-0