Kategorien &
Plattformen

5.05. - Blicke von außen: Deutschland im Jahre Null

5.05. - Blicke von außen: Deutschland im Jahre Null
5.05. - Blicke von außen: Deutschland im Jahre Null
"Deutschland im Jahre Null" IT/DE 1947/48 Szene mit Edmund Menschke (links) © DFF

DEUTSCHLAND 1945- 49

BLICKE VON AUSSEN

Filmreihe 5., 12., 19., 26. Mai 2020, jeweils18:00 Uhr,

Ort: Kino Deutsches Filminstitut Filmmuseum

1945 lag Deutschland in Trümmern. Auf der Potsdamer Konferenz rangen die Alliierten damit, wie mit diesem besiegten Land umzugehen sei, dessen Angriffskrieg nie dagewesene Opfer auf allen Seiten gefordert hatte und das den Genozid an den europäischen Jüdinnen und Juden zu verantworten hatte. Demokratisierung, Demilitarisierung und Denazifizierung – das waren die dringlichsten politischen Ziele. Wie aber sahen die Filmemacher außerhalb Deutschlands, von denen viele selbst Opfer des NS-Regimes gewesen waren, dieses Land?

Deutschland im Jahre Null Berlin, Anno Zero

Di 5. Mai 2020

R: Roberto Rossellini, 78 min

Das Boot der Verdammten - Les Maudits

Di 12. Mai 2020

R: René Clément, F, 1947, 105 min

Die Gezeichneten - The Search

Di 19. Mai 2020

R: Fred Zinnemann, USA/ Schweiz 1948, 104 min

Mensch Nr. 217

Di 26. Mai 2020

R: Michail Romm, UdSSR 1945, 101 min

Kooperation: · DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum · Evangelische Akademie Frankfurt

Änderungen des Programms bleiben vorbehalten. Zu den Filmen erfolgt eine wissenschaftliche Einführung.

Eintritt Je Film: 8 €/6 €

Dr. Daniela Kalscheuer
Referat Zeitgeschichte und Interkulturelles
Tel.:069 800 8718-409