Kategorien &
Plattformen

Kinder- und Jugendarmut in Wiesbaden

Kinderarmut in einer reichen Stadt
Kinder- und Jugendarmut in Wiesbaden
Kinder- und Jugendarmut in Wiesbaden

Jedes 5. Kind lebt in Wiesbaden in Armut. Betroffene Kinder leiden unter Entbehrungen und Benachteiligungen aber auch unter dem Ausschluss von Aktivitäten. Die damit verbundenen Stigmatisierungen sind für die Kinder oftmals schlimmer als materielle Einschränkungen.

Vortrag und Diskussion am 3. März 2020, 19:00 Uhr, im Roncalli-Haus in Wiesbaden mit Beate Hock und Rabea Krätschmer-Hahn, Abteilungsleitung Grundsatz und Planung, Landeshauptstadt Wiesbaden und anschließende Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der Wiesbadener Rathausfraktionen. Weitere Informationen hier.

Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe zum Thema Kinderarmut, in der verschiedene Wiesbadener Organisationen und Institutionen, darunter die katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden, das ev. Dekanat, Gewerkschaften, Awo, Attac und die Rosa-Luxemburg-Stiftung, unter dem Thema „Jedes Kind ist wertvoll“ für dieses Thema sensibilisieren, aufklären und zum Handeln anregen wollen.

Weiterer Termin:
2. April 2020, 19:00 Uhr, Georg Buch Haus, „Der Armut entwachsen - Lebenslagen und Lebenschancen von der Kindheit bis ins junge Erwachsenenalter“.