Kategorien &
Plattformen

Verzweiflung. Verwahrlosung. Zerrüttung. Hilflosigkeit.

Die Folgen von Lockdown und Isolation für Kinder und Jugendliche
Verzweiflung. Verwahrlosung. Zerrüttung. Hilflosigkeit.
Verzweiflung. Verwahrlosung. Zerrüttung. Hilflosigkeit.
© Adobe Stock

Kinder und Teenager sind die größten Corona-Verlierer. Kindergärten und Schulen blieben monatelang geschlossen, Spielplätze gesperrt und Freunde durfte man auch nicht treffen. Einsamkeit und Hilflosigkeit bestimmten den Alltag. An die Stelle von Begegnung in Schule und Sportverein trat plötzlich: nichts, im schlimmsten Fall sogar Gewalt durch überforderte Eltern. Der Gründer der Kinderhilfsorganisation „Die Arche“, Bernd Siggelow, spricht in seinem neuesten Buch von einer Kindheit am Rande der Verzweiflung mit fatalen Folgen. „Ja, wir haben Kinder auf dem Gewissen und wir müssen mit vielen Spätfolgen rechnen“, sagt Siggelow.

In Anlehnung an diese These laden die Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt (KEB) und die Katholische Familienbildung Frankfurt (FBS) zu einem Diskussionsabend ein.

Am Mittwoch, 25.05.2022 um 19:30 Uhr im Haus am Dom liegt der Fokus auf der konkreten Situation in Frankfurt. Podiumsgäste sind: Nanine Delmas (Leiterin Jugend- und Sozialamt Frankfurt), Maria Karathana, (Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin im Gesundheitsamt), Daniel Schröder (Regionalleitung „Die Arche“, Frankfurt) und Sylvia Weber (Dezernentin für Bildung). Die Moderation übernimmt die Journalistin Hannah Kristina Friedrich.

Wie machen sich die Corona-Folgen für die jüngere Generation in Frankfurt bemerkbar? Welche greifbaren Maßnahmen gibt es, insbesondere für Kinder in prekären Lebensumständen? Wo sind die größten Defizite? Es wird um grundlegende und zukunftsweisende Perspektiven gehen und um die unmissverständliche Frage: hat die Bankenmetropole ihren Nachwuchs überhaupt im Blick?

Veranstalterin: KEB Frankfurt und FBS Frankfurt

Termin: Mittwoch, 25.05.2022 um 19:30 Uhr

Ort: Haus am Dom, Frankfurt

Podiumsgäste: siehe oben

Der Eintritt zu Veranstaltung ist frei. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an keb.frankfurt@bistumbistumlimburglimburg.de für die Präsenzteilnahme im Haus am Dom ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Eine spontane Teilnahme ist möglich und Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum sind erwünscht.

Die Veranstaltung ist auch im Live-Stream zu sehen auf dem YouTube-Kanal der KEB. Dazu bitte diesem Link folgen: https://ogy.de/keb-youtube.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz