Kategorien &
Plattformen

60 Jahre OPEC und das Ende vom Öl

60 Jahre OPEC und das Ende vom Öl
60 Jahre OPEC und das Ende vom Öl
Rohöltanker bei der Abgabe von Rohöl. © iStock

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Das Video zur Veranstaltung "60 Jahre OPEC"

60 Jahre OPEC und das Ende vom Öl
Podium

zur Veranstaltung aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der OPEC und um einen gemeinsamen  Blick in die Zukunft zu wagen, laden wir Sie für den 16. September von 19:00 - 21:00 Uhr herzlich ein.

Vor 60 Jahren wurde die OPEC gegründet, seitdem hat sie die Ölpreise maßgeblich beeinflusst. In den letzten Jahren bröckelte ihre Macht durch neue Anbieter auf dem Weltmarkt.
Zu Beginn der Corona-Krise sah man sogar negative Preise, weil die Ölförderung nicht so einfach zu stoppen war.

Schaut man in die Zukunft und auf die zunehmenden Gefährdungen durch den Klimawandel, dann stellt sich eher die Frage, wie die Welt nicht nur aus der Kohleverbrennung, sondern auch aus den anderen fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas aussteigen kann.

Die technischen Möglichkeiten erneuerbare Energien herzustellen haben sich in dem letzten Jahrzehnt enorm beschleunigt, steigende Leistung bei niedrigeren Preisen wurden durch eine Vielzahl neuer Speicherformen ergänzt, bei denen das Ende der Entwicklung noch nicht abzusehen ist.

So richtig komplex und spannend wird es, wenn die ökonomischen und politisch-strategischen Kalküle der verschiedenen Akteure mit berücksichtigt werden.

Orientierung in diesem komplexen Geflecht geben:
 

  •  Wolfgang Häuser, Volkswirt und Energieexperte, Frankfurt am Main
  •  Prof. Dr. Dirk Rübbelke, TU Bergakademie Freiberg
  •  Dr. Kirsten Westphal, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

Bitte anmelden per Mail an hausamdom@bistumlimburg.de: A200916GH

Eintritt: 5 Euro/ermäßigt 4 Euro

Coronabedingt sind die Plätze streng limitiert.

Unbegrenzt sind dagegen die Plätze im Stream, wo Sie sich über die

Chatfunktion an der Diskussion beteiligen können:

//youtu.be/nR1QpPe0hVQ

Ich freue mich auf Ihr Interesse!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Georg Horntrich
Studienleiter für Wirtschaft und Finanzen
Katholische Akademie Rabanus Maurus
Haus am Dom

Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 800 8718-404
Fax: 069 / 800 8718-412

email: g.horntrich@bistumbistumlimburglimburg.de
www.hausamdom-frankfurt.de/
 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz