Kategorien &
Plattformen

Zwölf Autorinnen, acht Länder, ein Preis

Beim LiBeraturpreis 2020 entscheidet wieder das Publikum - abgestimmt wird online
Zwölf Autorinnen, acht Länder, ein Preis
Zwölf Autorinnen, acht Länder, ein Preis
Das sind die nominierten Bücher © Litprom

Wer erhält den LiBeraturpreis 2020, der von Litprom alljährlich an Schrift­stellerinnen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der arabischen Welt vergeben wird? Zwölf Autorinnen aus acht Ländern sind nominiert, das Publikum stimmt online auf der Homepage von Litprom ab. Hier präsentieren die Jury-Mitglieder täglich eine Kandidatin. Abgestimmt werden kann vom 28. Juni bis 7. Juli. Geplant war, wie in den letzten Jahren, die Vorstellung der zwölf Kandidatinnen durch die Weltempfänger-Jury beim Kick-Off-Abend im Haus am Dom. Stattdessen ist jetzt auf dem Youtube-Kanal von Litprom täglich ein Video eingestellt, in dem eine der nominierten Autorinnen durch ein Mitglied der Weltempfänger-Jury vorgestellt wird. Dazu liest Ingrid El Sigai einen Auszug aus dem Buch.

Der LiBeraturpreis lenkt den Blick nach Afrika, Asien, Lateinamerika oder in die Arabische Welt und schärft das Ohr für die vielfältigen, selbstbewussten Stimmen von Frauen. "Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt", klärt die nigerianische Schriftstellerin Lesley Nneka Arimah. Lina Atfah schreibt über die Flucht aus Syrien im  „Buch von der fehlenden Ankunft". Melba Escobar zieht ihre Leser und Leserinnen in einen Thriller aus Rassismus und Sexismus - "Die Kosmetikerin" spielt in Kolumbien. "Der Riss" der Koreanerin Pyun Hye-Young zeichnet die Abgründe einer Beziehung nach. Valeria Luiselli erzählt im "Archiv der verlorenen Kinder" von den Dramen an der mexikanisch-amerikanische Grenze. Alle zwölf Beiträge sind am 28. Juni in der hr2-Sendung "Kulturszene Hessen" zu hören.

Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro verbunden, eine Einladung der Preisträgerin zur Frankfurter Buchmesse, sowie Hilfe bei der Finanzierung eines selbstgewählten Schreibprojekts für Mädchen und/oder junge Frauen in ihrem Heimatland, um ihnen eine Aussicht auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen — zum Beispiel durch Alphabetisierungskurse oder Schreibwerkstätten für junge Autorinnen.

Der LiBeraturpreis 2020 wird ermöglicht durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt und das Frauenreferat Frankfurt. In Kooperation mit hr2-kultur und dem Haus am Dom Frankfurt.

SENDETERMINE

•          So. 28.06.20, 12:04 Uhr

•          Sa. 04.07.20, 18:04 Uhr (Wdh.)

Weitere Informationen: https://www.litprom.de.